Auf- und Umrüstung auf den aktuellen Sicherheitsstandard von Aufzügen

Ältere Aufzüge, die noch nicht auf den aktuellen Stand der Technik gebracht wurden, fallen, sofern keine wesentlichen Änderungen vorgenommen  werden, weiterhin unter den gesetzlich verankerten Bestandsschutz. Wenn der TÜV bei der jährlichen Prüfung keine gravierenden Mängel feststellt, sollte man sich als Betreiber eigentlich beruhigt zurücklehnen können – oder doch nicht?

Wer fühlt sich im heutigen Straßenverkehr ohne mitdenkende Elektronik und einer Fahrzeugtechnik aus den 60er Jahren noch sicher? Ganz abgesehen davon, dass sich veraltete Techniken im Vergleich zu den heutigen Entwicklungen bei jeder Abrechnung als wahre „Energiefresser“ herausstellen.

Rein objektiv gesehen stellt eine 30 – 40 Jahre alte Förderanlage allein schon durch ihre antiquierten Sicherheitseinrichtungen für Benutzer und Betreiber im täglichen Betrieb einen vergleichsweise höheren Risikofaktor darstellen. 

Daher sprechen sich auch die meisten sachverständigen Prüfer für ein sicherheitstechnisches Update von alten Aufzügen aus, da hiermit für Betreiber und Benutzer folgende Vorteile mit verbunden sind:

  • Höhere Betriebs- und Benutzersicherheit
  • Geringere Anfälligkeit
  • Ausgereifte Mechanik
  • Weniger Reparaturen
  • Keine zeitraubende Fehlersuche
  • Einstellungen über Fernbedienung außerhalb des Schachts
  • Einfache Ersatzteilbeschaffung
  • Kurzfristige Entstörung
  • Fast keine Ausfallzeiten
  • Kleinere Komponenten mit geringerem Platzbedarf
  • Energiesparende Antriebe und Steuerungen
  • Reduzierte Geräuschemission
  • Ansprechende zeitgemäße Optik
  • Kunden und Mieter fühlen sich wohl
  • Kaum Grenzen bzgl. des verwendeten Materials, Farbe, Gestaltung und Design

Unsere technischen Serviceleiter besprechen mit Ihnen gern alle Möglichkeiten, die sich speziell bei Ihrem Modell sinnvoll und kostenorientiert umsetzen lassen.

Geyssel - wir helfen gern