Auf- und Umrüstung auf den aktuellen Sicherheitsstandard von Fahrtreppen und Fahrsteigen

In Ergänzung zu der DIN EN 115-1:2008+A1:2010 Sicherheit von Fahrtreppen und Fahrsteigen - Teil 1: Konstruktion und Einbau hat der Normenausschuss für Maschinenbau (NAM) im DIN mit der DIN EN 115-2:2010 Sicherheit von Fahrtreppen und Fahrsteige n– Teil 2: Regeln für die Erhöhung der Sicherheit bestehender Fahrtreppen und Fahrsteige eine Grundlage für eine normenkonforme Auf- und Umrüstung älterer Anlagen geschaffen. Da diese Anlagen jedoch unter den gesetzlich verankerten Bestandsschutz fallen, kann diese Norm nicht als bindend angesehen werden, sondern hat für Betreiber vielmehr den Charakter einer fachlichen Empfehlung.

Dennoch besteht Übereinstimmung darin, dass diese Anlagen aus den 70er-90er Jahren nicht dem aktuellen technischen Sicherheitsstand entsprechen und damit für Benutzer und Betreiber im täglichen Betrieb einen vergleichsweise höheren Risikofaktor darstellen. Die DIN EN 115-2 listet u.a. potentielle Risiken tabellarisch auf und bietet gleichzeitig Ansätze möglicher Neutralisierungsmaßnahmen an.

Da nicht jeder Sicherheitsstandard 1:1 für jedes Modell übernommen werden kann, beraten Sie unsere technischen Serviceleiter gern zu den Möglichkeiten, die sich speziell bei Ihrem Modell sinnvoll und kostenorientiert umsetzen lassen.

Geyssel - wir helfen gern